Inspiration und Arbeitsweise

 

Meine Inspiration? – Das Leben selbst

 

Meine Inspirationen entspringen der gesamten Vielfalt des Lebens. Von der Natur bis zu den Stimmungen der Menschen – all das kann zu einem Thema, einer Idee führen.

Steine, Blütenblattformen, Wasser, Gefühle, Gedanken – alles wird in meiner Vorstellung bedeutend, verändert, umgeordnet, neu entdeckt.

 

So vielseitig wie das Leben selbst, so different sind meine Bilder.

Doch eines ist allen Gemeinsam: Das Leben gibt und nimmt, hinterlässt Spuren – die Patina des Lebens – und genau das geschieht in all meinen Bildern.

Dabei geht es mir nicht um das Abbilden einer Wirklichkeit, eher um die Interpretation meiner Wahrnehmung.

 

 

Mein Credo: Der Prozess der Entstehung eines Bildes gleicht dem Prozess des Lebens.

 

Das Leben gibt und nimmt, lässt etwas entstehen und vergehen, fordert uns heraus, in diesem Kreislauf mitzuschwingen.

Material, wie beispielsweise, Marmormehl, Sumpfkalk, Kaffee wird aufgetragen und teilweise wieder abgetragen. Es wird gespachtelt, gekratzt, gewischt. Manchmal verläuft dieser Prozess geplant, manchmal rein intuitiv. Die jeweilige Zugriffsweise ist dabei abhängig von meiner momentanen Inspiration und Motivation. So wird mit Acrylfarben, Tusche, Beizen, Pigmenten oder Kreiden weiter verändert, neugestaltet, überlagert und herausgearbeitet. So schwinge ich mit dem mit, was sich herauskristallisiert und lasse mich darauf ein.

 

Dieser Dialog mit dem Bild endet erst dann, wenn bei mir innere Ruhe einkehrt.